Dialogisches Prinzip und Personzentrierter Ansatz Zur Echtheit des Ich und Andersheit des Du am Beispiel der Beratung älterer Menschen

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Nov. 1, 2011
Margot Klein

Abstract

Nach Hinweisen auf die Vorfahren des Dialogischen Ansatzes in der Romantik werden einige der zentralen Annahmen von Martin Buber zum Dialog angeführt. Im Weiteren wird der Frage nachgegangen, inwiefern das dialogische Verständnis für den Personzentrierten Ansatz und die aktuelle Beratungspraxis im Altenbereich relevant sind. Mit der Entwicklung des dialogischen Verständnisses innerhalb des Personzentrierten Ansatzes werden die besonderen Gesprächsbeiträge der Beraterin ebenso relevant wie jene der Klientin, während bei Letzterer die Relevanz der Andersheit gerade auch im Unverständlichen erkannt und anerkannt wird.

Zitationsvorschlag

Klein, Margot. 2011. „Dialogisches Prinzip Und Personzentrierter Ansatz: Zur Echtheit Des Ich Und Andersheit Des Du Am Beispiel Der Beratung älterer Menschen“. PERSON 15 (2):138-49. https://doi.org/10.24989/person.v15i2.2684.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Abstract 17 | pdf Downloads 24

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Keywords

Dialog, Beziehung, Andersheit, Antworten, Verantwortung, Fürsorge, Beratung älterer Menschen

Rubrik
Fachbeiträge