„Kein Alkohol ist auch keine Lösung.“ Kontrolliertes Trinken aus Personzentrierter Perspektive

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Nov. 1, 2023
Clemens Hrobsky

Abstract

In der Behandlung von Alkoholismus wurden neben den vorherrschenden an Abstinenz orientierten Behandlungsmodellen Konzepte mit alternativer Zielsetzung entwickelt. Programme zum kontrollierten Trinken leiten zur Konsumreduktion an und stellen eine Erweiterung des Behandlungsangebotes dar. Unter Bezugnahme bestehender Konzepte und Beiträge der Personzentrierten Psychotherapie in Verbindung mit Erfahrung aus der ambulanten Praxis wird veranschaulicht, dass dem Personzentrierten Ansatz in der Begleitung zum kontrollierten Konsum eine besondere Eignung zukommt. Es wird auf Möglichkeiten und Grenzen des kontrollierten Trinkens im Rahmen der psychotherapeutischen Behandlung hingewiesen und gezeigt, dass die für Psychotherapie notwendigen Bedingungen hergestellt werden können, sofern die Konsumreduktion stabil und entsprechend weitreichend gestaltet ist.

Zitationsvorschlag

Hrobsky, Clemens. 2023. „‚Kein Alkohol Ist Auch Keine Lösung.‘: Kontrolliertes Trinken Aus Personzentrierter Perspektive“. PERSON 27 (2):103-13. https://doi.org/10.24989/person.v27i2.2517.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Abstract 93 | pdf Downloads 55

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Keywords

Kontrolliertes Trinken, Konsumreduktion, Alkoholabhängigkeit, Suchtbehandlung

Rubrik
Fachbeiträge