Zur kultivierenden Wirkung der Kronen Zeitung

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Apr 1, 2017
Florian Arendt

Abstract

Die Kronen Zeitung wird im öffentlichen Diskurs für ihre negative Haltung gegenüber der EU und dem Reformvertrag (Vertrag von Lissabon) vielfach kritisiert. Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit dem Ausmaß der kultivierenden Wirkung ihrer Inhalte. In einer Inhaltsanalyse wurde die Berichterstattung bezüglich der Bewertung der EU und des Reformvertrags analysiert. Die Daten zeigen eine immer wiederkehrende und konsistente Negativität der Bewertungen. Ausgehend von diesen Ergebnissen wurde vermutet, dass diejenigen, welche die Kronen Zeitung mehr lesen, eine stärkere negative EU- und Reformvertrags-Sicht zeigen (Kultivierungshypothese). Eine Befragung von 225 Personen bestätigt diese Annahme. Auch nach der Kontrolle von Drittvariablen bleibt der gefundene positive Zusammenhang signifikant.

Zitationsvorschlag

Arendt, Florian. 2017. „Zur Kultivierenden Wirkung Der Kronen Zeitung“. MedienJournal 32 (4), 3-21. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v32i4.227.
Abstract 77 | PDF Downloads 0

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Rubrik
Articles