Um Beiträge online einzureichen oder den aktuellen Status eines eingereichten Beitrags zu überprüfen, müssen Sie registriert und eingeloggt sein. In einen existierenden Account Zum Login oder einen neuen Account Registrieren.

Hinweise für die Gestaltung von Manuskripten für das MedienJournal

1. Format
Times New Roman, 12 pt, 1,5-zeilig (in WORD)

Bitte den Text so weit als möglich nicht gestalten bzw. nicht formatieren (z.B. fett, kursiv, unterstrichen etc.), Überschriften entweder nur durch Zeilenzwischenräume oder maximal fett hervorheben (bitte keinen Doppelpunkt, Punkt etc. am Zeilenende verwenden). Lediglich Hervorhebungen im Text sind durch Kursivierung zu kennzeichnen.

2. Überschriften
Die Überschriften von Beiträgen und Kapiteln sollten kurz gehalten werden. Untertitel können etwas länger ausfallen, Zwischentitel sollten in 12 pt nicht länger als eine Zeile sein. Die einzelnen Kapitel sind durchzunummerieren, wobei nach der ersten bzw. zweiten Zahl kein Punkt folgt (1 oder 1.1).

3. Ausführliche Zitate
Ausführliche Zitate sind in einem größeren linken und rechten Einzug in kursiven Lettern zu gestalten. Der Verweis sollte in einer nächsten Zeile rechtsbündig angeführt sein.

4. Literatur
Literaturverweise sind in Kurzform im Text anzubringen (nicht in Fußnoten!), z.B.: (Meffert 1989) bzw. (vgl. Meffert 1989); bei Seitenangaben: (Meffert 1989, 275) bzw. (vgl. Meffert 1989, 275). Werden zwei Autor/inn/en gleichen Familiennamens zitiert, so sind diese um die Initialen der Vornamen zu ergänzen: (M. Weber 1976, 40) und (W. Weber 1962). Bitte genaue Seitenangabe von…bis, z.B.: 93–95 (nicht 93ff; Ausnahme: wenn nur die folgende Seite genannt werden soll, z.B. für 93–94: 93f; kein Punkt hinter dem f).

• Bei Verweis auf mehrere Autor/inn/en: (Meffert 1989, 275; Schmidbauer 1994, 21).
• Bei Erwähnung des Autors/der Autorin im Text: … Wie Meffert (1989, 275) glauben wir …
• Bei Verweisen auf Werke von zwei Autor/inn/en: (Heinelt/Mayer 1993) etc.
• Bei Verweisen auf Werke von drei und mehr Autor/inn/en: (Gibson et al. 1992).

Literaturverzeichnis:
Am Ende des Textes, nach den Anmerkungen und beginnend auf einer neuen Seite unter dem Titel Literatur oder References, alphabetisch geordnet, wie folgt:
• Bei Büchern: Familienname, Vorname [Keinesfalls abkürzen!] (Erscheinungsjahr): Titel. Untertitel. Erscheinungsort: Verlag. Bei Sammelbänden nach dem (Jahr) (Hg.) einfügen!
• Bei Beiträgen in Sammelbänden: Familienname, Vorname [Keinesfalls abkürzen!] (Erscheinungsjahr): Titel. Untertitel. In: Familienname des/der Herausgeber(s)/in, Vorname des/der Herausgeber(s)/in (Hg.): Titel des Sammelbandes. Untertitel des Sammelbandes. Erscheinungsort: Verlag, Seitenangabe.
• Bei Zeitschriftenaufsätzen: Familienname, Vorname [Keinesfalls abkürzen!] (Erscheinungsjahr): Titel. Untertitel. In: Name der Zeitschrift, Jahrgangsnummer (Heftnummer), Seitenangabe.
• Bitte beachten: Bei zwei und mehr Autor/inn/en alle mit Namen anführen: Familienname, Vorname [Keinesfalls abkürzen!] /Familienname, Vorname etc. Bei Herausgebern Hg. oder Ed./Eds. Verwenden. Bitte genaue Seitenangabe von…bis, z.B.: 93–121 (nicht 93ff). Bei mehreren Erscheinungsorten nur den ersten Ort nennen.
• Online-Literatur ist wie gedruckte Literatur zu behandeln, d.h. im Fließtext sind in Klammern Autor/inn/en und Jahr anzugeben, im Literaturverzeichnis dann die gesamte URL und das Datum des Zugriffs.

5. Quellen
Wenn Quellen (z.B. Meinungsumfragen, Akten, Zeitungen, Archivmaterial etc.) verwendet wurden, so ist entweder vor dem Literaturverzeichnis ein gesondertes Quellenverzeichnis in geeigneter Form anzulegen oder diese Quellen sind nach Maßgabe der o.g. Zitier- und Bibliografie-Regeln im Literaturverzeichnis anzugeben.

6. Fußnoten
Fußnoten (keine Endnoten) sollen sparsam und nur für inhaltliche Ergänzungen und nicht für Literaturangaben verwendet werden. Die Fußnoten sind durchlaufend zu nummerieren.

7. Tabellen
Die Tabellen sind in arabischen Ziffern durchzunummerieren. Im Text sollte an den entsprechenden Stellen darauf verwiesen werden (vgl. Tab. 1). Sie sind grundsätzlich innerhalb der Textdatei zu belassen und sollten eine Überschrift haben, die mit „Tabelle 1:“ eingeleitet ist.

8. Abbildungen (Infografiken und Fotos)
Für Abbildungen (Infografiken und Fotos) gilt dasselbe wie für Tabellen. Sie sind in arabischen Ziffern durchzunummerieren. Im Text sollte an den entsprechenden Stellen darauf verwiesen werden (vgl. Abb. 1). Im Text sollte an einer geeigneten Stelle auf das Einfügen der Abbildung mit einer Überschrift, die mit „Abbildung 1:“ eingeleitet ist, verwiesen werden.

Infografiken müssen grundsätzlich als separate EXCEL-Datei (Diagramm inkl. Daten) zur Verfügung gestellt werden (nicht als Bilddatei!). Zu beachten ist auch, dass Grafiken in SW (bzw. in Graustufen) gedruckt werden, farbige Segmente, Balken etc. müssen auch dann unterscheidbar sein (etwa durch unterschiedliche Oberflächenstrukturen, Schraffuren etc.).

Fotos sind als *.tif oder *.jpeg abzuspeichern (nicht als *.gif!), Mindestauflösung 200 dpi. Die gedruckte Darstellung erfolgt in SW/Graustufen.

Bitte beachten Sie, dass die Herausgeber/inn/en Wert darauf legen, dass Beiträge nicht geschlechtsspezifisch diskriminierend formuliert werden (deshalb z.B. AutorIn, Wissenschafter/Wissenschafterin, Forscher/in etc.).