Der Einfluss von interpersoneller Kommunikation auf die Reduktion von Ungewissheit bei neuen Mitarbeitern Am Beispiel von Journalistinnen und Journalisten verschiedener Medienunternehmen

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Mär 27, 2017
Lisa-Maria Hopfer

Abstract

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Einfluss von unternehmensinterner interpersoneller Kommunikation auf die Reduktion von Ungewissheit während des Einführungsprozesses neuer MitarbeiterInnen. Theoretische Grundlage des Artikels und der im Text dargestellten Untersuchung ist die Uncertainty Reduction Theory, kurz URT, die als interpersonelle Kommunikationstheorie gilt. In Folge wird zuerst die Relevanz des Themas dargestellt, bevor kurz auf die theoretischen Grundlagen der URT und der Personaleinführung eingegangen wird. Abschließend wird die Untersuchung, die am Beispiel von Journalistinnen und Journalisten verschiedener Medienunternehmen aus dem Raum Salzburg durchgeführt wurde, beschrieben sowie die gewonnenen empirischen Ergebnisse dargestellt.

Zitationsvorschlag

Hopfer, Lisa-Maria. 2017. „Der Einfluss Von Interpersoneller Kommunikation Auf Die Reduktion Von Ungewissheit Bei Neuen Mitarbeitern: Am Beispiel Von Journalistinnen Und Journalisten Verschiedener Medienunternehmen“. MedienJournal 34 (1), 45-56. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v34i1.201.
Abstract 77 | PDF Downloads 0

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Rubrik
Articles