"Make an Educated Choice!" Capabilities für eine digital resiliente Gesellschaft

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Feb 19, 2020
Ursula Maier-Rabler Corinna Peil Thomas Steinmaurer

Abstract

Der Beitrag zielt darauf ab Prozesse der Datafication und damit entstehende neue Untersuchungs- und Problemfelder in einer Form untersuchbar zu machen, die einen analytischen Zugang zu aktuell sich eröffnenden Fragestellungen möglich macht. Dabei wird auf bereits existierende Forschungstraditionen im Zusammenhang mit dem Konzept der Digital Literacies zurückgegriffen und es werden diese um die Perspektive des Capabilitiy Approaches erweitert. Die Zusammenführung dieser beiden Denkrichtungen dient der Weiterentwicklung eines Konzepts von digitaler Resilienz, das als Rahmenmodell die Analyse der Qualität des aktuell gegebenen digitalen Strukturwissens und der digitalen Handlungs- und Reflexionskompetenzen in der Gesellschaft ermöglichen kann. Als ein an normativen Zielpunkten und an einer digitalen Ethik orientiertes Modell ist digitale Resilienz nicht nur auf der Mikroebene des Individuums wirksam, sondern spielt in der Beschäftigung mit Risikodynamiken und Potenzialen der gegenwärtigen digitalen Transformation auch auf der Ebene von Organisationen sowie auf der Makroebene der Gesellschaft eine wichtige Rolle.

Zitationsvorschlag

Maier-Rabler, Ursula, Corinna Peil, und Thomas Steinmaurer. 2020. „"Make an Educated Choice!" Capabilities für Eine Digital Resiliente Gesellschaft“. MedienJournal 43 (4), 4-18. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v43i4.1843.
Abstract 31 | pdf Downloads 0

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Keywords

Digitalisierung, Datafizierung, Resilienz, Literacies, Capabilities, infrastrukturelle Perspektive

Rubrik
Articles

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 4 5 6 > >>