Ein Recht auf Opazität, Agonismus und Reartikulation Paradoxe Prinzipien verantwortungsvoller Public Relations

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Artikel-Sidebar

Veröffentlicht Jan 13, 2021
Peter Winkler Kerstin Thummes

Abstract

Transparenz, Dialog und Mutualität sehen sich als Schlüsselprinzipien verantwortungsvoller Public Relations (PR) in den letzten Jahren akademischer und praktischer Kritik ausgesetzt, weil ihnen innewohnende Widersprüche zunehmend zu Tage treten. Auf Basis paradoxen Denkens stellt dieser Beitrag mit einem Recht auf Opazität, Agonismus und Reartikulation alternative Prinzipien vor, die diese Widersprüche ins Zentrum rücken und schlägt damit eine Repositioninierungsmöglichkeit für verantwortungsvolle PR-Forschung und -Praxis vor.

Zitationsvorschlag

Winkler, Peter, und Kerstin Thummes. 2021. „Ein Recht Auf Opazität, Agonismus Und Reartikulation: Paradoxe Prinzipien Verantwortungsvoller Public Relations“. MedienJournal 44 (3):30-49. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v44i3.1811.
Abstract 156 | pdf Downloads 113

Artikel-Details

Keywords

Public Relations, Dialog, Transparenz, Mutualität, Paradoxie, Unternehmerische Soziale Verantwortung

Rubrik
Articles