Black Box Computermedium ohne Computerfreaks

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Mai 5, 2017
Gerhard Lukawetz

Abstract

Selbst wenn computerbasierte Medien erst in jüngster Zeit öffentliche Beachtung gefunden haben, sind sie im wissenschaftlichen Bereich und unter technikbegeisterten Privatpersonen seit mehr als einem Jahrzehnt verbreitet. Mit der Computermailbox »Black•Box« kann auch Österreich auf ein bereits seit mehreren Jahren »etabliertes« System verweisen. Die Black• Box Wien (B•B) hat sich innerhalb von knapp vier Jahren von einem Jugend-FreeNet zu einem Public Access System mit den Schwerpunkten Stadtpolitik und Kultur entwickelt, das mit über 4.000 regelmäßigen Benutzern europaweit wahrscheinlich das zweitgrößte Non­Profit-Projekt (nach der »Digitalen Stadt Amsterdam«) darstellt. 

Zitationsvorschlag

Lukawetz, Gerhard. 2017. „Black Box: Computermedium Ohne Computerfreaks“. MedienJournal 20 (1):24-28. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v20i1.613.
Abstract 276 | PDF Downloads 0

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Keywords

Lukawetz, Black Box, Computer, Computermedium, Computerfreaks, Public Access, Technologie

Rubrik
Articles