Die Form der Medien Eine distinkionstheoretische Beobachtung

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Mai 5, 2017
Rodrigo Jokisch

Abstract

Was ist ein Medium? Welche Medien unterscheiden wir? Was bekommen wir zu sehen, wenn wir die Form der Medien beobachten? Welche Funktion erfüllen Medien in der Gesellschaft? In einem ersten Schritt (1) wollen wir das allgemeine Phänomen der Medien beobachten und darauf aufmerksam machen, daß mit dem Medium der Sprache bei weitem nicht die relevanten Medien der Gesellschaft erfaßt werden. Sodann wollen wir (2) auf soziologisch relevante Medien eingehen und dabei vor allem die nichtsprachliche Dimension der Medien thematisieren, die wir mit Hilfe der Distinktion von natural/artifiziell einer Beobachtung unterziehen. In diesem Kontext werden auch die sogenannten Verbreitungsmedien - u.a. das Internet - und die symbolisch generalisierten Kommunikationsmedien kurz dargestellt. Schließlich (3) thematisieren wir den Zusammenhang von Medium/Formen und Handlung/ Kommunikation und versuchen zu zeigen, daß der Beobachter die Distinktion von Medium/ Beobachtung beherrschen muß, um im Kontext eines Mediums handeln bzw. kommunizie­ren zu können. Die Form der Medien bestimmen wir über die Distinktionen von realer/kog­nitiver Realität und latenter/manifester Erscheidung. Alle diese Untersuchungen vollziehen wir vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Funktion und Bedeutung der Medien. 

Zitationsvorschlag

Jokisch, Rodrigo. 2017. „Die Form Der Medien“. MedienJournal 21 (1), 44-59. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v21i1.584.
Abstract 73 | PDF Downloads 0

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Keywords

Jokisch, Medien, Beobachtung, distinktionstheoretisch

Rubrik
Articles