Profilierung durch Vielfalt? Thematisierung kommunikationswissenschaftlich relevanter Fragen in 40 Jahren Medien Journal

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Mär 14, 2017
Martina Thiele

Abstract

Vor 40 Jahren herrschte Aufbruchsstimmung in der österreichischen Kommunikationswissenschaft. Gegru?ndet wurden die Fachgesellschaft ÖGK und die Fachzeitschrift Medien Journal. Letzteres verortete sich als Forum fu?r kritische Gesellschafts- und Medienanalyse. Davon ausgehend wurde analysiert, wie sich die Themenstruktur des Medien Journals  u?ber die Jahre veränderte und inwiefern ihm eine Profilierung trotz oder wegen der großen Bandbreite an Themen gelang. Bei manchen Themen war das Medien Journal Trendsetter. So zeichnete sich der „cultural turn“ fru?her und deutlicher ab als in anderen deutschsprachigen Fachzeitschriften. Im vergangenen Jahrzehnt waren ICT und ihre sozialen Folgen bestimmendes Thema, erkennbar auch in der häufigen Verwendung des Begriffs „Wandel“. Der Beitrag schließt mit einer Zusammenstellung an Fragen, die auch in Zukunft zentral sein werden fu?r das Medien Journal .

Zitationsvorschlag

Thiele, Martina. 2017. „Profilierung Durch Vielfalt? Thematisierung Kommunikationswissenschaftlich Relevanter Fragen in 40 Jahren Medien Journal“. MedienJournal 40 (3):19-27. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v40i3.43.
Abstract 182 | PDF Downloads 4

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Rubrik
Articles