Muster der Theorie-Praxis-Integration in der hochschulgebundenen Journalist:innenausbildung in Deutschland

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Nov. 20, 2023
Marcel Franze Marc-Christian Ollrog

Abstract

Wie theoretisches Wissen und praktische Fähigkeiten verschränkt werden sollen, ist eine elementare Frage der hochschulgebundenen Journalist:innenausbildung. Die Integration der beiden Dimensionen wird als entscheidendes Bildungs- und Ausbildungsversprechen gesehen (Bergmann & Pörksen, 2007, S. 18). Diese Studie spürt einem empirisch fundierten Muster der Theorie-Praxis-Integration in der deutschen hochschulgebundenen Journalist:innenausbildung nach. Dabei sind unter Mustern Regelmäßigkeiten bzw. regelmäßig auftretende Strukturen oder Strukturmerkmale zu verstehen, die so oder ähnlich auch in anderen Reihen auftreten. Durch eine qualitative Inhaltsanalyse von zehn Modulhandbüchern deutscher Journalismus- und Journalistikstudiengänge und Leitfadeninterviews mit Studiengangleiter:innen und Professor:innen konnte ein Muster herausgearbeitet werden. Als Fixpunkt im Muster hat sich Projektarbeit herauskristallisiert. Die Lehrredaktion bleibt der Evergreen in den Curricula deutscher Journalistik- und Journalismusstudiengänge. Neben den Projekten ist sie der Ort bzw. Rahmen, der als am förderlichsten für die Integration erachtet wird.

Zitationsvorschlag

Franze, Marcel, und Marc-Christian Ollrog. 2023. „Muster Der Theorie-Praxis-Integration in Der Hochschulgebundenen Journalist:Innenausbildung in Deutschland“. MedienJournal 47 (2):26-49. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v47i2.2502.
Abstract 20 | pdf Downloads 1

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Keywords

Journalismus, Integration, Theorie, Praxis, Ausbildung

Rubrik
Articles