Berufsfeld Public Relations – Professionalisierung durch Einbeziehung der Außenperspektive?

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Mär 31, 2017
Astrid Spatzier

Abstract

Ziel dieses Beitrages ist, eine Verbindung zwischen Professionalisierung und der Außenperspektive (Image) zu skizzieren. Einbeziehen der Außenperspektive in den Professionalisierungsdiskurs und wechselseitige Relationen zwischen Image und Professionalisierung fu?hren zu einem Perspektivenwechsel. Bisher ist das Berufsfeld Public Relations an einer Professionalisierung im klassischen Sinn gescheitert. Auch das Image der PR-Branche kann nicht als wu?nschenswert bezeichnet werden. Im Folgenden wird zunächst u?ber das Problemfeld Professionalisierung im Berufsfeld Public Relations ausfu?hrlicher diskutiert, um anschließend durch Definitionsvorschläge sowie Darstellung des Phänomens Image  zu einem Perspektivenwechsel und neuen Denkmodell zu gelangen – unter Einbezug der Außenperspektive (Image) in den Professionalisierungsdiskurs.

Zitationsvorschlag

Spatzier, Astrid. 2017. „Berufsfeld Public Relations – Professionalisierung Durch Einbeziehung Der Außenperspektive?“. MedienJournal 33 (4):47-60. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v33i4.213.
Abstract 180 | PDF Downloads 2

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Rubrik
Articles

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in