Gendered Web 2.0 Geschlechterverhältnisse und Feminismus in Zeiten von Wikis, Weblogs und sozialen Netzwerken

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Mär 24, 2017
Tanja Carstensen

Abstract

Der Artikel geht der Frage nach, inwiefern sich mit dem Web 2.0 Veränderungen, Verschiebungen, aber auch Verfestigungen der bestehenden Geschlechterverhältnisse sowie Konstellationen feministischer Politik ergeben. Hierfür werden Pionierarbeiten aus den 1990er Jahren über das frühe Internet und erste Ergebnisse zum Web 2.0 gegenüber gestellt und entlang der folgenden Forschungslinien resümiert: 1. Zugang, 2.Nutzungsweisen, 3. Identitätskonstruktionen im ‚virtuellen’ Raum, 4. Konstruktions- und Herstellungsweisen sowie 5. Potenziale für feministische Politiken.

Zitationsvorschlag

Carstensen, Tanja. 2017. „Gendered Web 2.0: Geschlechterverhältnisse Und Feminismus in Zeiten Von Wikis, Weblogs Und Sozialen Netzwerken“. MedienJournal 36 (2), 22-34. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v36i2.146.
Abstract 258 | PDF Downloads 1

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Rubrik
Articles