Neue kommunikationswissenschaftliche Entwicklungen am ostasiatischen Horizont?

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Mär 24, 2017
Thomas Herdin

Abstract

China ist wieder auf die Weltbu?hne zuru?ckgekehrt. Diese daraus resultierende Dynamik ist nicht nur im wirtschaftlichen und politischen Sektor sichtbar, sondern dehnt sich auch auf die verschiedensten Wissenschaftsbereiche aus. Dies ist nicht nur in den steigenden Publikationen u?ber China ersichtlich, sondern zeigt sich auch durch ein erstarktes Selbstbewusstsein in der Wissensproduktion. Der Artikel setzt sich mit der Kommunikationsforschung in China auseinander, beleuchtet Vergangenheit, Gegenwart und mögliche zuku?nftige Entwicklungen und diskutiert, inwieweit Theorie und Modellbildung auf einem asiatischen Paradigma beruhen.

Zitationsvorschlag

Herdin, Thomas. 2017. „Neue Kommunikationswissenschaftliche Entwicklungen Am Ostasiatischen Horizont?“. MedienJournal 36 (4):19-32. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v36i4.134.
Abstract 137 | PDF Downloads 1

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Rubrik
Articles