Medienkritische Weblogs als Hüter des kritischen Journalismus? Phasen der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit neuen Formen der Medienkritik

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Veröffentlicht Mär 24, 2017
Bennet Dietrich Martina Thiele

Abstract

Medien(selbst)kritik findet im deutschsprachigen Journalismus nicht in ausreichendem Maße statt, u.a. weil JournalistInnen im sprichwörtlichen Glashaus sitzen und nicht wagen, „ihr“ Medium zu kritisieren. Medienkritische Blogs versuchen diese Lu?cke zu fu?llen. Doch inwieweit können sie professionelle Medienkritik ersetzen?Der Beitrag klärt den Begriff Medien(selbst)kritik und untersucht mittels Metaanalyse die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Stellenwert des Online-Medienjournalismus und speziell dem medienkritischer Blogs. Identifiziert werden können verschiedene Phasen der wissenschaftlichen Beschäftigung mit Mediawatchblogs, in denen Chancen und Gefahren sowie ihr demokratietheoretisches Potential unterschiedlich bewertet wurden.

Zitationsvorschlag

Dietrich, Bennet, und Martina Thiele. 2017. „Medienkritische Weblogs Als Hüter Des Kritischen Journalismus? Phasen Der Wissenschaftlichen Auseinandersetzung Mit Neuen Formen Der Medienkritik“. MedienJournal 37 (2):58-72. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v37i2.126.
Abstract 217 | PDF Downloads 1

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Rubrik
Articles